Archiv der Kategorie: Neulich

NEULICH

Müllvermeidung: Müll oder Nicht-Müll, das ist hier die Frage

© Elisabeth Lang / El Anatsui
Müllvermeidung ist DAS Gebot der Stunde. Gebot Nummer 2 ist, bereits entstandenen Müll zu recyclen. Wem das zu einfach ist, der kann alternativ dazu auf Gebot Nummer 2a ausweichen und seinen Müll upcyclen. Hier reicht die Spannweite von profanen Gebrauchsgegenständen bis hin zu konzeptionellen Kunstwerken.

Müllvermeidung: Müll oder Nicht-Müll, das ist hier die Frage weiterlesen

Über die Feinheiten dialektaler Ausdrucksweisen

 
Neulich auf dem Brucker Volksfest hatte ich mal wieder die Gelegenheit, mir Gedanken zu machen über sprachliche Feinheiten dialektaler Ausdrucksweisen. Die unterscheiden sich ja manchmal schon im Umkreis weniger Kilometer. Dann wieder gibt es Begriffe, die in Fürstenfeldbruck und in Neumarkt in der schönen Oberpfalz gleich verwendet werden. Zu ihnen gehört beispielsweise das Wort Volksfest. Über die Feinheiten dialektaler Ausdrucksweisen weiterlesen

Ein Hoch auf den Datenschutz

© Cefalu.website
Datenschutz und Schuhläden scheinen nicht gerade das Dreamteam schlechthin zu sein. Es ist noch nicht so lange her, da war in der Zeitung von einem Freak aus Niederbayern zu lesen, der auf Nachfrage in der heimatlichen Filiale einer Schuhkette, deren Schuhe „man gleich anbehält“, immer die Postleitzahl eines Ortes in Niedersachen angab, weil ihm dieses Gedöns mit der Käuferstatistik zu privat war. Wie der wohl reagiert hätte, wäre er wie wir neulich in einem fürstenfeldbrucker Schuhladen gestanden … Ein Hoch auf den Datenschutz weiterlesen

Familienausflug in die Berge

© Moritz Lang

Neulich hatten wir die Idee, den kommenden Feiertag für einen Familienausflug in die Berge zu nutzen. Das Wetter sollte schön werden und sogar die Kinder hatten Lust auf Abwechslung in ihrem Ferienalltag. Zu einer Zeit, zu der die wahren Bergfexe schon die ersten Selfies vom Gipfel posten, brachen wir endlich in Fürstenfeldbruck auf. Aber heutzutage ist man mit solchen Peinlichkeiten nicht alleine, die verstopften Autobahnen Richtung Berge bestätigen das. Familienausflug in die Berge weiterlesen

Unsere S-Bahn: ein Hauch von Afrika

© Elisabeth Lang

Neulich gab die S-Bahn München bekannt, dass sie mit ihrer Pünktlichkeit im letzten Jahr recht zufrieden sei. Was mich mehr als ein wenig irritierte. Denn ich hatte mehr als eine Verspätungsepisode erlebt, ja sogar den Totalausfall.
So sind an einem lauen Sommerabend meine halbwüchsige Tochter und ich mit der S-Bahn von Fürstenfeldbruck nach München gefahren. Dort haben wir uns mit meiner Freundin und deren halbwüchsigen Tochter auf einen netten Abend getroffen. Der war  wirklich perfekt. Blöd nur, dass wir danach wieder zurückfahren mussten. Die Heimfahrt nämlich war alles andere als perfekt. Unsere S-Bahn: ein Hauch von Afrika weiterlesen