Alle Beiträge von Elisabeth Lang

Wie eine weggeblasene Daunenfeder: Renate Müller

Renate Müller in „Allotria“, 1936
Weil sie sich nicht mit Hitler verkuppeln ließ, machten die Nationalsozialisten Renate Müller das Leben schwer. Sie war eine gleichermaßen faszinierende wie tragische Schauspielerin der 1930er-Jahre.  Die Blogparade #femaleheritage der Monacensia bietet eine gute Gelegenheit, ihr Leben in Erinnerung zu rufen.

Wie eine weggeblasene Daunenfeder: Renate Müller weiterlesen

Frauen im Landkreis Fürstenfeldbruck 2021

Hedi Grey mit Bernhardinerhündin Julia © Vivian Grey
Hedi Grey, die legendäre Wirtin der Fürstenfeldbrucker „Rodelbahn“, ist die Frau auf dem Titelblatt meines Kalenders Frauen im Landkreis Fürstenfeldbruck 2021. Sie und weitere elf Frauen sind ein Stück Lokalgeschichte des Brucker Landes. Frauen im Landkreis Fürstenfeldbruck 2021 weiterlesen

15. Oktober: Internationaler Tag der Landfrauen

Drei Generationen Landfrauen: Katharina, Anna und Maria Riedl © Bauernhofmuseum Jexhof
Der 15. Oktober ist der Internationale Tag der Landfrauen. Nicht ohne Grund: Er steht in engem Zusammenhang mit dem Welternährungstag am 16. Oktober. Denn die Bäuerinnen, Feldarbeiterinnen und einfachen Landfrauen sorgen weltweit in großem Umfang für die Ernährung der Menschen. 15. Oktober: Internationaler Tag der Landfrauen weiterlesen

Eiszeit – diesen Sommer und Winter am Jexhof

Flyer zur aktuellen Sonderausstellung Eiszeit(en) © Bauernhofmuseum Jexhof
Ein Wiesenmammut am Wegesrand, ein Geopfad entlang des Kellerbachs, ein Eiszeitgarten vor dem Bauernhof und die aktuelle Sonderausstellung „Eiszeit(en). Gletscher, Mammut und Moränen“ – die Eiszeit ist heuer das prägende Thema am Jexhof.

Eiszeit – diesen Sommer und Winter am Jexhof weiterlesen

Mathias Kneißl zum 145. Geburtstag

© Karl Willis, St. Ottilien / Moritz Lang

 

… und wenn er nicht gestorben wäre, könnte er heute seinen 145. Geburtstag feiern. Die Rede ist von Mathias Kneißl, dem berühmten Räuber aus dem Dachauer Land. Aber sein Leben war nicht märchenhaft, und am Ende war auch nicht alles gut, wie im Märchen. Vielmehr endete sein kurzes Leben mit 25 Jahren mit seiner Hinrichtung.

Mathias Kneißl zum 145. Geburtstag weiterlesen