Drachen, Äpfel und Eismerszell

© Elisabeth Lang

Was verbindet Drachen, Äpfel und Eismerszell miteinander? Der hl. Georg, seines Zeichens Drachentöter und Patron der (Obst)bauern. Da ist es passend, dass im bäuerlich geprägten Eismerszell die Kirche unter dem Schutz von St. Georg steht!

Äpfel in ihrer Vielfalt

Bei meiner nächsten Veranstaltung für das Brucker Forum geht es darum, diese drei Punkte miteinander zu verbinden. Zunächst werde ich durch das Georgs-Kirchlein führen, das durch seine unerwartet hochwertige Ausstattung auffällt. Neben dem Wessobrunner Stuck  faszinieren die gemalten Kirchen und Ortsansichten der Nachbarorte im Langhausgewölbe.

Im Anschluss treffen wir auf Gartenmeister Simon, den roten Gravensteiner, Jakob Fischer und viele andere. Doch das sind nicht etwa alte Bekannte des Apfelbauern Stefan Silbernagel, sondern drei der über 170 teils sehr alten Apfelsorten, die auf seinen Streuobstwiesen wachsen. Bei einem Gang durch  eine seiner Apfelplantagen wird Herr Silbernagel sie vorstellen, über die Besonderheiten der verschiedenen Äpfel sowie die Entstehung und Pflege seiner Obstgärten berichten. Dabei dürfen wir von der reichhaltigen Ernte seiner vielfältigen Apfelbäume kosten. Und natürlich dürfen Drachen bei einer Veranstaltung, die im Zusammenhang mit dem hl. Georg steht, nicht fehlen. Deshalb können die Kinder auf dem Hof von Herrn Silbernagel unter Anleitung Papierdrachen basteln. Die Eltern dürfen helfen oder können sich einstweilen überlegen, welche der verkosteten Äpfel sie kaufen und mit nach Hause nehmen wollen.

Bei schlechtem Wetter empfiehlt es sich, Regenkleidung einzupacken. Denn mit der passenden Kleidung ist ein Gang durch den Apfelhain auch bei Regenwetter ein Genuss. – Das weiß ich aus eigener Erfahrung.

Leitung: Elisabeth Lang
Termin: So., 24.9.2017, 14:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr
Treffpunkt: Eingang der Kirche St. Georg, St.-Georg-Straße, Moorenweis-Eismerszell
Gebühr: 6,– € für Erwachsene; 1 Kind 3,– €; Familienpreis 16,–€; Materialkosten werden vor Ort eingesammelt
Anmeldung: bis 15.9.2017 bei der Geschäftsstelle des Brucker Forums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.